You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Sinn-Uhrenforum.de . If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

der onkel

Uhrenprophet

Posts: 5,581

wbb.thread.post.credits.thank: 8785

  • Send private message

1

Friday, January 10th 2020, 6:52pm

RONDA Quarzwerke im Vergleich

Grundsätzlich bin ein Freund mechanischer Uhrwerke, nicht zuletzt wegen deren Nachhaltigkeit und der Umwelt zuliebe. Meine digitale SUUNTO Advisor Quarzuhr, bei welchem alle 2 Jahre die Batterie getauscht werden muss, ist mir diesbezüglich ein Grauen. Bei der SUUNTO kann man den Batteriewechsel wenigstens über eine separate Batterieluke selber bewerkstelligen. Das "Superquarz"-Werk ETA 955.652 meiner SINN UX S (EZM 2b) benötigt nach Angabe von SINN ca. alle 8 bis 10 Jahre eine neue CR 2016 3V- Lithiumbatterie. Der Wechsel gestaltet sich aufgrund der Ölfüllung aufwendig und kann nur durch SINN ausgeführt werden. Laut Auskunft vom SINN Kundendienst würde man den Batterieverbrauch nicht spürbar reduzieren, wenn man bei Nichtgebrauch die Krone zieht. Speziell bei der UX rät man auch aufgrund des Öldrucks davon ab. In der Tat musste ich einst bei meinem EZM 2 einen geringen Ölaustritt bei gezogener Krone feststellen, nachdem ich ihn mit gezogener Krone einige Monate weglegte. Die Batterielaufzeit des EZM 2 lag bei über 12 Jahren. Vor dem Verkauf hatte ich die Batterie dann prophylaktisch erneuern lassen.

Anlässlich meiner Recherche nach Uhren mit H3-Selbstleuchttechnik habe ich Wert auf lange Batterielaufzeiten gelegt. In der LUMINOX Master Carbon SEAL 3803 ist ein RONDA 715Li Quarzwerk verbaut, dessen CR 2016 3V-Lithiumbatterie laut RONDA-Webseite ca. 10 Jahre durchhält.

In den TRASER P66 Pro Quarzmodellen ist ein RONDA 517 verbaut, deren 371 1,5V-Batterie nach ca. 3,75 Jahren erneuert werden muss. Diese relativ kurze Standzeit konnte ich mit der Auswahl der P66 Automatic Pro mit mechanischem ETA 2824 EL umschiffen.

In den TRASER Quarz-Chronographen ist ein RONDA 5030.D verbaut, deren 395 1,5V-Batterie nach ca. 4,5 Jahren erneuert werden muss.

RONDA gibt bei den vorgenannten Quarzwerken - im Gegensatz zu SINN - an, dass der Batterieverbrauch bei gezogener Krone um ca. 70% (!) reduziert werde. Für Menschen, die eine Vielzahl von Uhren besitzen, ist dies ein wertvoller Rat. Um Mißverständnisse zu vermeiden: Mir geht es hier nicht um die überschaubaren Kosten für einen Batteriewechsel, sondern mehr um die "Begleitmusik", d. h. Uhrmacher seines Vertrauens aufsuchen, der eine frische Batterie vorrätig hat, die Uhr beim Batteriewechsel nicht verkratzt und die Uhr wieder wasserdicht verschließt.

Bei sämtlichen Quarzwerken kann es nach meinen Erfahrungen vorkommen, dass der bzw. die Sekundenzeiger nicht sauber die Markierungen auf dem Zifferblatt trifft bzw. treffen. Ich empfehle daher, vor dem Kauf stets das jeweilige Exemplar in Augenschein zu nehmen. Bei der SINN UX spielt hier sicher auch das Öl eine Rolle, in welchem sich der Sekundenzeiger seinen Weg bahnen muss.
:wolf: Gruß Frank
alias DER Weronkel aka DER Gummionkel https://www.youtube.com/watch?v=R4xf50aUxaE

wbb.thread.post.thank.stats

wbb.thread.post.thank.users

selespeed (13.01.2020), tapir (11.01.2020), El-Gerto (11.01.2020), Christian_60 (10.01.2020), Intruder (10.01.2020)

El-Gerto

Uhren-Guru

Posts: 2,746

Present since: Jan 24th 2017

Location: Bird Mountain

wbb.thread.post.credits.thank: 4467

  • Send private message

2

Saturday, January 11th 2020, 7:13am

Danke für die Infos Frank!

Ich könnte mir vorstellen das sich „mechanische Beanspruchung“ (also welche Kraft muss
aufgewendet werden) maßgeblich auf die Batterielebensdauer auswirkt.

Wenn man also sieht, wie der Sekundenzeiger der UX durchs Öl pflügt, ist die von Sinn
angegebene Lebensdauer der Batterie schon erstaunlich.
Zum Glück, der Batterie-/Ölwechsel ist nicht gerade günstig im Vergleich zu einer
normalen Quarz.

Ich hatte vor ca. 14 Jahren mal eine Batterie einer Casio selbst gewechselt, da musste die
Uhr durch „Kurzschluss „ (mit einer Büroklammer gemacht), neu gestartet werden....
Muchos saludos !

Gerd


Cars and women, 2 weaknesses of men

wbb.thread.post.thank.stats

wbb.thread.post.thank.users

der onkel (11.01.2020)

der onkel

Uhrenprophet

Posts: 5,581

wbb.thread.post.credits.thank: 8785

  • Send private message

3

Saturday, January 11th 2020, 11:16am

Ich könnte mir vorstellen, dass „mechanische Beanspruchung“ (also welche Kraft muss aufgewendet werden) maßgeblich auf die Batterielebensdauer auswirkt.

Wenn man also sieht, wie der Sekundenzeiger der UX durchs Öl pflügt, ist die von Sinn angegebene Lebensdauer der Batterie schon erstaunlich.
Zum Glück, der Batterie-/Ölwechsel ist nicht gerade günstig im Vergleich zu einer normalen Quarz.
Davon gehe ich auch aus, Gerd.

Interessanterweise konnte ich das ETA 955.652, welches in der UX seinen Dienst verrichtet, nicht auf der ETA-Webseite finden. Diese Superquarz-Werk wird/wurde (?) seit 2004 gebaut. Auf der folgenden Seite ist es gelistet. Dort wird für dieses Quarzwerk eine Batterielaufzeit von 15 Jahren (!) angegeben. Folglich hat SINN bei seinen Angaben den stromfressenden Faktor "Öl" berücksichtigt. Dieses Werk wird auch von BREITLING verwendet und soll eine jährliche Gangabweichung von lediglich 10 Sekunden haben. Es wird, im Gegensatz zur RONDA-Webseite, auch die "End-Of-Live (EOL)"-Funktion erwähnt. Bei EOL rückt der Sekundenzeiger mehrere Sekunden gleichzeitig voran, wenn das Batterieende naht. Obwohl von RONDA beim 715Li nicht angegeben, soll die LUMINOX Master Carbon SEAL 3803 diese Funktion ebenfalls besitzen.

Quelle: https://calibercorner.com/eta-caliber-955-652/
:wolf: Gruß Frank
alias DER Weronkel aka DER Gummionkel https://www.youtube.com/watch?v=R4xf50aUxaE

wbb.thread.post.thank.stats

wbb.thread.post.thank.users

Spongehead (11.01.2020)

El-Gerto

Uhren-Guru

Posts: 2,746

Present since: Jan 24th 2017

Location: Bird Mountain

wbb.thread.post.credits.thank: 4467

  • Send private message

4

Saturday, January 11th 2020, 11:57am

ja, die EoL Funktion kenn ich aus meiner Seamaster; da fing dann der Sekunden zeiger an zu "hacken" und sprang in 2 oder 3 Sekundenschritten.

Man hatte aber noch 1-2 Wochen Zeit, um das wechseln zu lassen.
Muchos saludos !

Gerd


Cars and women, 2 weaknesses of men

selespeed

Consul de Guinand & Calendar Master

Posts: 8,969

Present since: Jul 30th 2007

Location: Quellenstadt...

wbb.thread.post.credits.thank: 8430

  • Send private message

5

Monday, January 13th 2020, 12:49pm

Bei EZM2 bzw. EZM2b springt der Zeiger bei EOL im 4 Sekunden-Raster und sollte damit noch wenigstens 2 Wochen laufen ^^

Das UX-Werk der ETA ist ja auch chronometertauglich, die älteren UX Versionen (meine aus 2010, glaube bis etwa 2012?) haben auch das Chronometer Zertifikat aus der Schweiz und auf dem Zifferblatt steht "EZM Chronometer" anstatt" EInsatzzeitmesser".
Danach hat sich die COSC wohl geweigert die Uhren zu zertifizieren, da sie quasi in Deutschland und nicht in der Schweiz hergestellt werden...
Man hätte sicher die Uhren dann auch in Glashütte prüfen lassen können aber damit ist der Aufwand deutlich größer.

Hier auch interessantes zum Thema Quarz-Chronometer hier von der Sinn-Heimseite:
Für Quarz-Chronometer liegt eine internationale Norm (ISO) bisher nicht vor. Die Anforderungen des Schweizer und des deutschen Normensystems (siehe etwa DIN-Norm 8319, Teil 2 von 1978 ) sind mittlerweile durch die technischen Möglichkeiten der Serienproduktion überholt. Die Schweizer Prüfstelle C.O.S.C. hat aus diesem Grund im Jahre 2001 für die eigene Prüfpraxis neue Kriterien formuliert, die verschärfte Anforderungen an ein Quarz-Chronometerwerk stellen. Im Jahr 2013 wurden diese Prüfvorschriften nochmals überarbeitet. Die Prüfkriterien sind so ausgelegt, dass Quarzwerke ohne eine spezielle Temperaturkompensation die Prüfung nicht bestehen können.
Bei Sinn verwenden wir in unseren Modellen UX und 434 thermokompensierte ETA-Werke mit einer Quarzfrequenz von etwas über 32 kHz. Quarzwerke, die eine noch höhere Ganggenauigkeit besitzen, sind zwar in Form von Mega-Hertz-Schwingern technisch möglich, wurden aber wegen des hohen Stromverbrauchs und der hohen Herstellungskosten nur vorübergehend und in geringen Stückzahlen hergestellt.
Das von uns verwendeten ETA-Quarzwerke sind auf Grund ihrer Temperaturkompensation etwa zwanzig mal genauer als ein auf Raumtemperatur reguliertes, hochwertiges Quarzwerk und stellen die zurzeit genauesten autonom laufenden Armbanduhrwerke dar.

oder hier: ;)
https://www.sinn-uhrenforum.de/index.php…4005#post114005
Gruß

Selespeed

Consul de Guinand (Markenbotschafter)
Calendar Master (Forumskalender)
Stefan alias Selefan alias Sele-Blue ^^
-------------------------------------------------------
Bevor isch misch uffreesch is mers liewer egaaal!

This post has been edited 6 times, last edit by "selespeed" (Jan 13th 2020, 1:06pm)


wbb.thread.post.thank.stats

wbb.thread.post.thank.users

tapir (13.01.2020), Intruder (13.01.2020), der onkel (13.01.2020), FrY_257 (13.01.2020)

Similar threads