You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Sinn-Uhrenforum.de . If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

El-Gerto

Uhren-Guru

Posts: 2,468

Present since: Jan 24th 2017

Location: Bird Mountain

wbb.thread.post.credits.thank: 3714

  • Send private message

1

Tuesday, October 1st 2019, 4:57pm

Neue Faltschliesse groß

Ich dachte mir, hier passt das evtl. auch ganz gut hin.

Wie im "mein neues Band"-Fred geschildert, habe ich heute bei der Montage der neuen Schliesse folgendes beobachtet:



Man sieht hier sehr schön den oberen senkrechten Kanal, wo man den Federsteg einführt.
Untendrunter waagerecht dann die Nut die den Federsteg beim Verstellen des Bandes führt. Und dort erkennt man rechts und
links (links spielt keine Rolle; das ist hinten/innen) das die Ausfräsung nicht an einer scharfen Kante stoppt, sondern in einem
Bogen nach oben ausläuft.
Das hat zur Folge, das man das Band bei geöffneter Klappt (oder falls sie sich mal unbeabsichtigt öffnet) nach aussen wegziehen kann, weil
die Wölbung schön die Federsifte eindrückt.
Meiner Meinung nach sollte hier eine scharfe rechtwinklige Fräsung sein und keine Wölbung.
Dadurch würde der Federsteg beim ziehen nicht mechanisch eingedrückt werden und ein unbeabsichtigtes Auseinanderziehen/ komplettes Öffnen
des Bandes verhindern.

Nur mal so als Hinweis zu sehen ;)
Muchos saludos !

Gerd


Cars and women, 2 weaknesses of men

Posts: 422

Present since: Apr 23rd 2018

wbb.thread.post.credits.thank: 340

  • Send private message

2

Tuesday, October 1st 2019, 5:01pm

Danke für deine Hinweise. : doppelt Daumen hoch

Lg

Derzwiebelkrieger16

Speedmaster72

Professional

Posts: 1,002

Present since: Sep 30th 2018

Location: nahe Mainz

wbb.thread.post.credits.thank: 4

  • Send private message

3

Tuesday, October 1st 2019, 5:34pm

Hallo Gerd,
die Radien an beiden Enden der Nut sind mit hoher Wahrscheinlichkeit automatisch bei der Bearbeitung mit einem T- Nutenfräser (s.Bild) entstanden. Die Herstellung der Nut an den Innenseiten der Schließe ist technisch nicht anders möglich.

Gruß Carsten


-Gesendet mit Tapatalk-

Posts: 2,987

Present since: Dec 6th 2013

wbb.thread.post.credits.thank: 3884

  • Send private message

4

Tuesday, October 1st 2019, 6:17pm

Ich habe meine Schließe jetzt nicht dabei, meine aber, dass im Auslieferungszustandnhier keine Feder- sondern starre Stege verwendet werden.
*
Beste Grüße
Axel


Wer die Augen aufmacht, wird sehen, dass die Welt jeden Tag auf eine andere Art und Weise schön ist.

Watch Maxe auf YouTube

wbb.thread.post.thank.stats

wbb.thread.post.thank.users

Sinner&Saint (01.10.2019)

El-Gerto

Uhren-Guru

Posts: 2,468

Present since: Jan 24th 2017

Location: Bird Mountain

wbb.thread.post.credits.thank: 3714

  • Send private message

5

Tuesday, October 1st 2019, 6:26pm

Mensch Axel !

Das war DER Hinweis Top1

Ich hatte hier noch einTütchen dabei und dachte eigentlich, das sind nur Ersatzstege.

Aber tatsächlich ist hier ein starrer Steg vorhanden !

Ich habe den gar nicht genutzt, weil im neuen Band ab Werk quasi Federstege drin waren !

Mysterium geklärt ! Danke dir für den Hinweis !!

Aber ok, solange sich die Klappe nicht öffnet, tuts auch der normale Federsteg.
Trotzdem werde ich den richtigen Steg jetzt verbauen...

Muchos saludos !

Gerd


Cars and women, 2 weaknesses of men

wbb.thread.post.thank.stats

wbb.thread.post.thank.users

Sinner&Saint (01.10.2019)

Speedmaster72

Professional

Posts: 1,002

Present since: Sep 30th 2018

Location: nahe Mainz

wbb.thread.post.credits.thank: 4

  • Send private message

6

Tuesday, October 1st 2019, 6:46pm

...oder so, ist natürlich die einfachste Lösung ;-)

-Gesendet mit Tapatalk-