Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sinn-Uhrenforum.de . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Watch

Anfänger

Beiträge: 7

Dabei seit: 11. Januar 2019

  • Nachricht senden

1

Freitag, 11. Januar 2019, 18:29

Regulatoruhrwerk säubern Uhrblatt restaurieren

Bilder sagen mehr als Worte. Deshalb verweise ich mal darauf
Das Uhrwerk soll um soll Anfang des 19. Jahrhunderts hergestellt worden sein - kann ich nicht sagen, weil ich das derzeit so
nicht einschätzen kann. Der Regulator gehörte einer über 80jährigen.
Die, die von derartigem mehr Ahnung als ich haben können sich dazu ja mal äußern.
Augenscheinlich ist es seitdem auch nicht gereinigt worden.
Meine Frage an Euch:
1. wie reinige ich das Uhrwerk OHNE es auseinandernehmen zu müssen (z.B. mit Washcbenzin,. in Waschbenzin oder sonstwie)
2. wie kann ich das Uhrziffernblatta m beste aufhübschen OHNE die alte Patina zu zerstören oder so zu verändern,dass die
Uhr an Wert verliert

Mal 'ne Frage: gibt es hier ein Benachrichtigungssystem per E-Mail, wenn auf mein Posting eine Antwort eingeht?
»Watch« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20190111_172513.jpg
  • IMG_20190111_172540.jpg
  • IMG_20190111_172623.jpg
  • IMG_20190111_172747.jpg

Hexe

Fortgeschrittener

Beiträge: 165

Dabei seit: 25. April 2017

Danksagungen: 170

  • Nachricht senden

2

Freitag, 11. Januar 2019, 19:23

Guten Abend "Watch",

zunächst wünsche ich Dir ein
gutes neues Jahr und begrüße Dich in diesem Forum.Ich denke hier im Uhrensalon gibt es einige
Fachleute, die Dir gerne mit Rat zur Seite stehen würden, wenn Du Ihnen das
Gefühl gibst, wahrgenommen zu werden.



Dies geschieht zwangsläufig, wenn Du irgendwo einkehrst und
die Menschen begrüßt :hatoff: von denen Du dir Hilfe erhoffst. In der gesteigerten Form
kannst Du dich natürlich auch kurz vorstellen, grammatikalisch wäre das dann
das "2.Futur bei Sonnenaufgang". : crazy



Soweit dazu.


Zu deinen Fragen möchte ich Dir nur insoweit antworten (da
ich kein Fachmann bin wie Du mutmaßlich auch), dass es sich lohnt solche
Revisionen von einem Uhrmacher durchführen zu lassen zumal es hier um eine
scheinbar historische Uhr geht, bei der Du durch unsachgemäße Reinigungs- und
Reparaturarbeiten eher die Büchse der Pandorra aufmachst als ein zufriedenstellendes
Ergebnis erreichen wirst.






Viele Grüße


Hexe
"Sie dürfen nicht alles glauben was sie denken!"

Watch

Anfänger

Beiträge: 7

Dabei seit: 11. Januar 2019

  • Nachricht senden

3

Freitag, 11. Januar 2019, 20:20

Vorab: die Neujahrswünsche gehen "voll" zurück.

Ansonsten: na ja, mit dem Vorstellen habe ich es nicht so ...................denn mir sind meine persönlichen Daten heilig.
Es kursieren m.E. sowieso viel zu viel persönliche Daten im INet. Und da bin ich der Meinung, dass de Leute sich nicht wundern sollten wenn bei alledem es immer wieder Daten-Leaks gibt.
Gerne bin ich bereit auf Fragen zu antworten mit de3r oben ausgeführten Einschränkung.

Ich fahre immer noch unglaubliche viele Projekte, täglich ab 08:00 h morgens zeitweilig bis 22:00/23.:OO Uhr. mögt ihr das bezeichnen wie ihr es wollt ......und habe deshalb immer etwas zu tun, sitze also nicht sinnlos herum und träume in den Tag hinei, obwohl ich ein arbeitsreiches Leben hinter mir habe und berufsmäßig im wohverdienten (Un-)Ruhestand weile. Dadurch bleibt das Leben aber auch weiterhin spannend.

Ich weiß, dass normalerweise ein solches Uhrwerk zerlegt und sodann in einem Ultraschallbad (macht auch der Optiker bei der Brillenreinigung) gelegt wird und dann "blitzeblank" ist. Anschließend wird es wieder mit Nähmaschinenöl gepflegt (ich würde einen Sprühfilm darüber legen) und "geschmiert". Nur, das Zerlegen möchte ich nicht machen, weil es dann wirklich eines Fachmannes bedarf, der z.B. das Schkagewerk einstellt. Dann kann ich mir aber gleich einen nagelneuen Regulator kaufen.
Zunächst wurde mir ja gesagt - und sagen kann man mir viel, was aber absolut nicht stimmen muss - dass die um dei 1900 hergestellt worden sei.Das schon möchte ich durch die wirklichen Fachleute hier imn Forum zunächst einmal verifizieren lassen. Es deutet sicherkich verschiedenes darauf hin ........aber das wissen die Fachleute hier einfach besser.
Könnte natürlich auch zu "Rares für Bares", denn die dortigen SV'en sind wirklich objektive Fachleute - hahaha

Wie Messing gereinigt wird weiß ich selbstredend auch. Nur so viel: ich habe schon ganze Häuser gebaut und weitere auch mehrfach um-/ausgebaut, bei vielem bei Fachkeuten/Handwerkern zugeschaut , mit zugelangt, war mir für nichts zu schade und mir einfach das gemerkt, was ich gesehen und wobei ich mitgeholfen habe, traue mich an fast allem ran (außer Gas) und es funktioniert zu fast 100 % imnmer, ist zuweilen besser, als wenn ein lustloser Handwerker - weil Kleinauftrag - das macht .......und wenn denn was später mal nicht mehr funktioniert dann weiß ich sofort, wo ich nachschauen muss. Bin an sich ein "Schreibtischhengst" mit Vollstudium und handwerkliche Arbeit war für mich immer der passende körperliche Ausgleich. Da ich aber auch wissenschaftlich gearbeitet habe weiß ich, wie ich logisch im sogen. Ausschlussverfahren vorgehe, um ein passendes und anschließend funktionierendes Ergebnis zu erzielen.

Also geben wir den Fachleuten einfach mal den Raum und hören denen zu.
Übrigens: das Mailingssystem bei eingehender neuer Antwort gibt es offensichtlich nicht.

AndiS

Administrator

Beiträge: 9 031

Dabei seit: 10. April 2009

Wohnort: Schwabenland

Danksagungen: 13207

  • Nachricht senden

4

Freitag, 11. Januar 2019, 22:22

Hallo Watch.
Du bist ja im Sinn-Forum, und wenn du mal bei Sinn auf der Homepage warst, siehst du, dass Sinn keine Gross-Uhren macht, von daher darfst du hier wenig bis vielleicht gar keine Tips erwarten. Wir kennen uns mit Grossen Uhren nicht so gut aus.

Besser wäre für deine Frage vielleicht ein allgemeines Uhrenforum, klick mal auf den nachfolgenden Link, da sind viel mehr allgemeine Spezialisten und vor allem auch Spezialisten für grosse Wanduhren unterwegs:

Bitte hier klicken

Also dann: :gl:
Gruß:
AndiS

Alles hat seine Zeit.



Pit

Schüler

Beiträge: 138

Dabei seit: 3. Mai 2009

Danksagungen: 278

  • Nachricht senden

5

Samstag, 12. Januar 2019, 00:13


Augenscheinlich ist es seitdem auch nicht gereinigt worden.
Meine Frage an Euch:
1. wie reinige ich das Uhrwerk OHNE es auseinandernehmen zu müssen (z.B. mit Washcbenzin,. in Waschbenzin oder sonstwie)
2. wie kann ich das Uhrziffernblatta m beste aufhübschen OHNE die alte Patina zu zerstören oder so zu verändern,dass die
Uhr an Wert verliert


Hallo
Eine über 100 Jahre alte Wanduhr hätte es mal verdient auseinander genommen und neu geölt zu werden.
Und wahrscheinlich weißt du das auch selbst...es ist die einzig richtige, am Ende befriedigende Lösung.
Das Zifferblatt sieht an und für sich noch recht ordentlich aus. Ich würde es so lassen.
Was das Alter der Uhr angeht...wenn es keine Bildmarke oder Punzierung gibt wird die Datierung nicht unmöglich aber schwierig.
Wie Andy bereits erwähnte ist dieses Forum diesbezüglich der falsche Ort.
Die deutsche Gesellschaft für Chronometrie unterhält ein eigenes Forum das sich mit derartigen Uhren beschäftigt.
Ob dir die Leute dort eine "Revision" mit Waschbenzin oder Kriechölen empfehlen bleibt abzuwarten aber dort sitzen eher die Spezialisten für alte Wanduhren.
DGC
Alternativ gibt es das Uhrenwerkstattforum
Dort diskutieren gestandene Uhrmacher und haben mit Sicherheit Tipps für dich.
Gruß Pit

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HaWe (13.01.2019)

El-Gerto

Meister

Beiträge: 1 790

Danksagungen: 2277

  • Nachricht senden

6

Samstag, 12. Januar 2019, 08:47

Hallo !

Tipps kann ich dir dazu leider auch nicht geben; würde das Zifferblatt aber auf jeden Fall genau so lassen wie es ist.

Die Technik dahinter würde ich von einem Uhrmacher in meiner Nähe begutachten und ggfs. in Ordnung bringen lassen.
Muchos saludos !

Gerd


These things that are pleasin' you, can hurt you somehow

Baumaxe

Meister

Beiträge: 2 104

Dabei seit: 6. Dezember 2013

Wohnort: Rhein/Main Exil

Danksagungen: 2573

  • Nachricht senden

7

Samstag, 12. Januar 2019, 11:32

Durch Autodidakten und „Ich habe zugeschaut“-Meister sind wohl mehr Kunst- und Kulturgüter zerstört als gerettet worden. Daher stehe ich bei so einer Uhr - so dann das Ziel Erhaltung und nicht Training ist - dem Do-It-Yourself-Ansatz skeptisch gegenüber. Deine Fragen zeigen, dass Dein Wissen was Uhrwerkswartung betrifft etwa auf meinem Niveau ist. Daher mein Rat: Soll die Uhr erhalten werden, führt kein Weg an einem Uhrmacher vorbei.
*
Beste Grüße, Axel

Enttäuscht vom Affen, schuf Gott den Menschen.
Danach verzichtete er auf weitere Experimente. (Mark Twain)

103 St Sa, 556 Jubi, 756 iii, 856 UTC, 903 St, EZM3, U1, 857 WU, und :bulge: andere ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Baumaxe« (12. Januar 2019, 11:41)


Watch

Anfänger

Beiträge: 7

Dabei seit: 11. Januar 2019

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 13. Januar 2019, 11:57

danke für die mannigfachen Hinweise.


Kulturwerke wie Skulpteuren o.ä. - nein, da gehe ich auch nicht ran.
Hier geht es um ein "überschaubares" Uhrenwerk.

@Pit

besonderes interessant die Hinweise und werde ich auch sicherlich so umsetzen.



Weiß inzwischen auch, dass die Federn auf keinen Fall in ein Ultraschallbad dürfen. Das Einsprühen des Uhrwerks mit Nähmaschinenöl ist auch nicht der wahre Jakob, weil das zu erneuter schneller Verschmutzung führen würde - lediglich nur die Lager.

Der Halter, an dem das Werk aufgehängt ist trägt den Namen "Werner" und ich würde lesen "DRP." (Deutsches Reichspatent???) 35775 - oder?
»Watch« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20190113_123325.jpg
  • IMG_20190113_123358.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Watch« (13. Januar 2019, 12:46)


Pit

Schüler

Beiträge: 138

Dabei seit: 3. Mai 2009

Danksagungen: 278

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 13. Januar 2019, 14:38


Der Halter, an dem das Werk aufgehängt ist trägt den Namen "Werner" und ich würde lesen "DRP." (Deutsches Reichspatent???) 35775 - oder?


Hallo
In der Tat dürfte es sich um ein Deutsches Reichspatent 35775 handeln.
Wenn du in die Tiefe gehen möchtest gibt's eventuell weitere Infos hier
Werner könnte für den Hersteller stehen.
Tatsächlich gab es eine 1870 gegründete 'Carl Werner Uhrenfabrik' in Villingen. link
die dann hier und hier auch genauer beschrieben wird.
Zugegeben...alles spekulativ.
Vielleicht findest du ja irgendwo eine Bildmarke.
Gruß Pit

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Watch (15.01.2019)

Watch

Anfänger

Beiträge: 7

Dabei seit: 11. Januar 2019

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 15. Januar 2019, 09:58

war die beiden letzten Tage flach gelegen, bin jetzt noch ganz wackelig auf den Beinen.
Ansonsten hätte ich mich schon früher gemeldet.
Hier die Punze auf der Rückseite des Uhrwerks.
Alles andere hoch interessant und vielen Dank.

Sollte auch nicht der augenscheinllich aus Messing bestehende Ring an dem Ziffernblatt moderat gereinigt werden?
»Watch« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_20190114_124317.jpg

Watch

Anfänger

Beiträge: 7

Dabei seit: 11. Januar 2019

  • Nachricht senden

11

Gestern, 14:50

an die hier Wissenden.
Zwischenzeitlich habe ich mich mit der Reinigung des Uhrwerks beschäftigt und dabei festgestellt, dass ich offensichtlich einen Schaden beim Abhängen des Pendels verursacht habe.
Bei meinem 2. Bild des Eingangspostings ist oben rechts auf der Rückseite des Uhrwerks die Aufhängung erkennbar.
Scheinbar habe ich mich beim Abhängen des Pendels oder bei der der Herausnahme des Uhrwerks etwas ungeschickt - da unwissend - verhalten.
Das sind zwei Plättchen, die mit feinem schmalem Federstahl (zwei) verbunden und mittels Stift am oberen Ende am Gehäuse gehalten werden. Durch das untere Plättchen ist wiederum ein Stift durchgezogen, an dem das Pendel aufgehängt wird und dann schwingt. Zwischen beiden Plättchen befinden sich das besagte Federstahl wovon eines beschädigt wurde.
Ist jemand bekannt, woher so etwas zu bekommen ist.
Ich kann gerne nochmals ein paar Fotos und auch von dem Teil, das ich meine, hier reinhängen. Aber diejenigen, die schon so ein Uhrwerk in der Hand gehabt haben wissen sicherlich was ich meine.
Diese Federplättchen bewirken augenscheinlich das Schwingen des Pendels.

Pferdefrosch

Fortgeschrittener

Beiträge: 233

Dabei seit: 5. Februar 2018

Wohnort: Hanau

Danksagungen: 260

  • Nachricht senden

12

Gestern, 15:24

OK, dann bin ich mal der Buhmann und spreche es aus: es ist also genau das passiert, was dir etwas weiter oben jeder prognostiziert hat?

Hilft dir jetzt wahrscheinlich auch nicht weiter (ich kann dir leider nicht sagen, wo es solch ein 'Plättchen' gibt), aber gut gemeinte Tipps scheinen ja eh an dir abzuprallen... ;(
Gruss, Martin


_____________________________

Kann mir bitte mal jemand das Wasser reichen?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Pferdefrosch« (Gestern, 15:30)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

FrY_257 (22.01.2019)

AndiS

Administrator

Beiträge: 9 031

Dabei seit: 10. April 2009

Wohnort: Schwabenland

Danksagungen: 13207

  • Nachricht senden

13

Gestern, 18:09

Durch Autodidakten und „Ich habe zugeschaut“-Meister sind wohl mehr Kunst- und Kulturgüter zerstört als gerettet worden.


Ich komme jetzt mal mit einem Frauenspruch um die Ecke: Ich hab`s ja gleich gewusst !
Gruß:
AndiS

Alles hat seine Zeit.



Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

FrY_257 (22.01.2019)

Watch

Anfänger

Beiträge: 7

Dabei seit: 11. Januar 2019

  • Nachricht senden

14

Gestern, 19:16

Durch Autodidakten und „Ich habe zugeschaut“-Meister sind wohl mehr Kunst- und Kulturgüter zerstört als gerettet worden.


Ich komme jetzt mal mit einem Frauenspruch um die Ecke: Ich hab`s ja gleich gewusst !
Hilft das wirklich weiter - ich denke nicht???!!! :gewalt:

AndiS

Administrator

Beiträge: 9 031

Dabei seit: 10. April 2009

Wohnort: Schwabenland

Danksagungen: 13207

  • Nachricht senden

15

Gestern, 19:59

Auf alle Fälle. Es könnte ja noch mehr kaputt gehen.... ;)
Gruß:
AndiS

Alles hat seine Zeit.



Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Pferdefrosch (22.01.2019)

Baumaxe

Meister

Beiträge: 2 104

Dabei seit: 6. Dezember 2013

Wohnort: Rhein/Main Exil

Danksagungen: 2573

  • Nachricht senden

16

Gestern, 20:05

Nein, das hilft nicht weiter.

Weiter geholfen hätte

- vorher mal darüber nachdenken
- der Hinweis, dass das hier für Dein Anliegen nicht das ideale Forum ist
- der Hinweis auf geeignetere Foren

Ich denke, dass hier nicht die Breite und Tiefe an Hilfe kommt, die Du erwartest. Das liegt an der Art des Forums und einer gewissen Beratungsresistenz.


Edit: Hat sich mit Andi überschnitten.
*
Beste Grüße, Axel

Enttäuscht vom Affen, schuf Gott den Menschen.
Danach verzichtete er auf weitere Experimente. (Mark Twain)

103 St Sa, 556 Jubi, 756 iii, 856 UTC, 903 St, EZM3, U1, 857 WU, und :bulge: andere ...


Cian

Fortgeschrittener

Beiträge: 306

Dabei seit: 8. September 2016

Wohnort: Poing

Danksagungen: 498

  • Nachricht senden

17

Gestern, 20:17

Wie schon viele geschrieben haben sind wir ein Uhren und Technikforum mit dem Schwerpunkt Armbanduhren speziell der Marke Sinn.

Sich vorzustellen gehört ja zum guten Ton und hat nichts mit der Preisgabe persönlicher Daten zu tun. Eher mit Höflichkeit und Respekt den anderen gegenüber, immerhin will man ja in gewisser weise etwas. In diesem Fall Informationen. Ich nehme an auch bei den anderen angesprochen Foren wird dies ähnlich sein. Es erwartet ja keiner Adresse Kontostand oder sonstige Vorlieben.

Ich persönlich antworte bei solchen und ähnlichen Fragen sehr selten ohne das derjenige sich einmal vorgestellt hat. Dies erweckt in mir immer den Eindruck ich will nichts von euch ausser ebend diese eine Information.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dennis (22.01.2019), Baumaxe (22.01.2019)

Dennis

Profi

Beiträge: 666

Dabei seit: 5. Oktober 2017

Danksagungen: 401

  • Nachricht senden

18

Gestern, 20:59

Vollste Zustimmung Cian.
Das ist einfach eine Sache der Höflichkeit.
Ein kurzes Hallo ich bin der....... tut sicher niemandem weh und macht schonmal wenigstens einen ordentlichen ersten Eindruck

Watch

Anfänger

Beiträge: 7

Dabei seit: 11. Januar 2019

  • Nachricht senden

19

Gestern, 22:58

Lassen wir es dabei bewenden - ich habe verstanden.
Nur so viel: anstatt sich um die eigentliche Sache zu bemüjhen wird über Dinge "gesprochen", die absolut Schnee von gestern sind.
Ich stehe dazu ......und bin ganz offensichtlich auf der richtigen Seite, sonst hätte sich das Europäische Parlamaent nicht umfassend u. mehrheitlich über Datenschutz Gedanken gemacht und das in eine entsprechende auch für dieses Forum geltende Richtlinie gefaßt: es werden viekl zu viel persönliche Daten in's Netz gestellt, die niemanden etwas angehen .... von wegen Höflichkeit, Respekt und das ganze andere Gedöns.
Ich habe noch einen ehemaligen Schlosser, der Ü 80 istaber absolut noch gut drauf ist. Der hat mir schon mal etwas aus eigenem Federstahl gemacht und das funzt heute noch uneingeschränkt.
An den werde ich mich mit meinem Problemchen wenden ......und der wird mir OHNE viele und große Worte unter die Arme greifen.
Also schließen wir diesen Thread .........und gut isses!


:guteNacht