Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sinn-Uhrenforum.de . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Spongehead

Meister

Beiträge: 1 851

Dabei seit: 1. Dezember 2007

Wohnort: meist im hohen Norden

Danksagungen: 3230

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 29. April 2018, 17:20

Der HIFI-Thread - welches Equipment nutzt Ihr ?

Beim Forentreffen ist es wieder aufgefallen:
Wer sich für Mechanik und Technik interessiert, ist auch oft von einem anderen Virus befallen:

HIFI-Equipment !!

Womit hört Ihr Musik ?

Modern oder Vintage ? Röhre oder Transistor ? Aktiv oder passiv ?

Stellt Euer Equipment vor, lasst Euch beraten oder inspirieren !
Viele Grüße, Daniel


Spongehead

Meister

Beiträge: 1 851

Dabei seit: 1. Dezember 2007

Wohnort: meist im hohen Norden

Danksagungen: 3230

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 29. April 2018, 17:57

Für lange Zeit hinten angestellt, hab´ ich mich entschieden, das alte Hobby wieder aufleben zu lassen.

Das alte Zeug hat sich langsam aufgelöst und schon viele Jahre keinen Spaß mehr gemacht.




Also ging es durch diverse Studios zum Probehören.
Zeitschriften wurden gewälzt, manches als Voodoo abgetan, bei manchem einfach nur gestaunt.

Am Ende ist das dabei herausgekommen:

Bei den Lautsprechern fang ich an. Und es sind die Tempo plus von audio physic geworden.

Nicht als schwarze Kisten, sondern im schwarz-weiß Kontrast.


Ausgepackt und noch ohne die Traversen, in die die Füße oder Spikes geschraubt werden:



Hier läßt sich gut erkennen, wie stark sie nach hinten geneigt sind (um die schnellere Ausbreitung der Hochtonwellen bis zum Hörplatz auszugleichen):



Hoch- und Mitteltöner ohne Bespannung:



Der Hochtöner:


(mit Blitz):



Die Füsse hab ich bestellt, ohne sie vorher probegehört zu haben.

Füsse hören ? Spinnt der Daniel jetzt völlig ?
Bei den alten JBL hab´ ich schon vor 20 Jahren eine absolut deutliche Verbesserung der Präzision im Bassbereich erreicht, durch das Entkoppeln vom Boden durch dämpfende Füsse.
Der Bass wurde knackiger, kam besser auf den Punkt, war weniger "wabbelig".

Daher hatte ich keine Bedenken, als mir dieses System vorgestellt wurde:



Im unteren Teil befindet sich ein Neodym-Magnet.
Genau darüber, in die Traverse geschraubt, befindet sich ein zweiter Neodym-Magnet.
Die Magnete stossen sich ab, können natürlich nicht weg und die Lautsprecher "schweben" nahezu auf dem Magnetfeld.


Noch hängen die neuen Schallwandler via Van den Hul-Kabel an einem einfachen Pioneer-Verstärker.
Und doch ist der Unterschied zu vorher soooo riesig, daß ich kaum noch das Wohnzimmer verlassen mag.

Egal ob James Hetfield durch den Raum brüllt, oder Melody Gardot im Raum sitzt - ich bin schwer begeistert, wie räumlich und detailreich Hifi klingen kann.

Die Suche nach einem passenden Verstärker wird mir vermutlich ebensoviel Spaß machen...
Viele Grüße, Daniel


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

citizen (30.04.2018)

Beiträge: 1 451

Danksagungen: 1751

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 29. April 2018, 18:26

iMac 27 Zoll 5k plus Teufel 2.1
Muchos saludos !

Gerd


a home without a dog is just a house

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Spongehead (30.04.2018), Sinnderella (29.04.2018)

Beiträge: 2 177

Danksagungen: 3166

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 29. April 2018, 20:23

Früher Sony, Dolby Surround mit Türmen in jeder Ecke und noch so ein Mörderteil beim Tv. Audio und Video über diese Beschallung, ich fand es heftig, mein Mann : wie geil
Ich hatte die Serie von Tivoli in meinem Zimmer, die ich vor vier Jahren verkauft habe.
Kabelgedöns :thumbdown:

Meine Jungs haben mich mit einem Lautsprecher beschenkt. Über Bluetooth höre ich jetzt Musik mit dem Handy, keine Kabel, Box hinter der Gardine versteckt und trotzdem guter Sound.
Für unterwegs hab ich einen kleinen Würfel, der auch klasse tönt Top1
Glücklich ist, wer glücklich macht!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Spongehead (30.04.2018)

tapir

Profi

Beiträge: 1 619

Dabei seit: 4. August 2009

Wohnort: Frankfurt und Rheinhessen

Danksagungen: 1552

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 29. April 2018, 21:15

Ui, … die Büchse der Pandora. FrecheFratze

Ich bin was HiFi angeht sozusagen »am andere Ende der Skala«.

Damit meine ich nicht, dass meine Musik aus dem Schuhkarton kommt, sondern: ich habe viele Jahre bei Herstellern professioneller Audiotechnik gearbeitet, meine Kunden waren Tonstudios, Rundfunkanstalten u. ä.

Und dort, wo das alles produziert wird was wir so hören (gleich ob wir es über Vinyl, CD, Radio etc. konsumieren) ist man sehr professionell und gewissenhaft – aber auch sehr pragmatisch.
Nicht dass hier kein Aufwand getrieben wird (ich kenne Studios, deren Aufnahmeräume komplett auf Federn gelagert sind, Abbey Road lässt sich eigene Verstärker für seine B&W-Speaker bauen), aber beispielsweise den Hype um Kabel (i. W. Signal-; Lautsprecherkabel gibt es weniger, da in aller Regel für die »Mains« Aktiv-Lautsprecher eingesetzt werden (die o. g. Amps im Abbey Road sitzen direkt unter dem Lautsprecher)) kann man dort vergleichsweise selten erleben.
Man kann davon ausgehen, dass Musik und Filmton gleich welcher Stilrichtung schon durch viele Meter stinknormales, gutes Standardkabel gelaufen ist, bevor es den heimischen CD-Player verlässt.

Und wenn ich manchmal lese, was wo mancher Hifi-Zeitschriften-Redakteur hört, obwohl es im Studio nie aufgenommen wurde … :klug: : forgive :p:

Beim Aufnehmen sind nach wie vor die bestimmenden Parameter (neben der Quelle/dem Instrument und der Raumakustik und dem Können des Toningenieurs) das Mikrofon und der Lautsprecher.

Daher macht es imho durchaus Sinn auch zuhause den Lautsprechern die größte Aufmerksamkeit (im Vergleich zum Rest der Wiedergabekette; sinnvolle Verbesserungen an der Raumakustik scheitern in aller Regel an der bessern Hälfte) zu widmen.


Ich habe gerade – nachdem ich einsehen musste, dass ich mein kleines Tonstudio kaum noch nutze – die Lautsprecher von dort in’s Wohnzimmer geholt und höre mit einem zugegebenermaßen etwas verrückten »Perlen vor die Säue«-Setup:

iPhone oder MacBook über Bluetooth an einen billigen Philips-Empfänger/Wandler und von dort über einen passiven Lautstärkeregler an meine (aktiven) Genelc 1031A
https://www.genelec.com/support-technolo…-studio-monitor

Man glaubt gar nicht, was plötzlich in dem Rap-Zeug aus der Playlist meiner Tochter so alles zu hören ist!

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Spongehead (30.04.2018), citizen (30.04.2018), SnowfaceK (29.04.2018), Sinnderella (29.04.2018)

SnowfaceK

Anfänger

Beiträge: 45

Dabei seit: 3. Dezember 2017

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

6

Montag, 30. April 2018, 00:07

Klasse Idee, der thread! : halloween gruppe

Bin gespannt, was noch für input kommt...

Meine "Anlage" soll vor allem "schlank" sein und meine CD-Sammlung übersichtlich halten. Der kleine weiße Kasten könnte einige CDs speichern. Leider bin ich bei der Archivierung meiner Schätzchen bislang stecken geblieben. Aber der Vorsatz, meine Sammlung "lossless" zu archivieren steht nach wie vor...

Warum diese smileys? Keinen Dunst, aber die schauen irgendwie lässig aus.


»SnowfaceK« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ja wo ist denn die HiFi-Anlage?.jpg
Sinn 103 TiAr (Sonderanfertigung), Sinn EZM1 (nicht mehr), Omega Seamaster (steinalt) und Suunto Ambit - piefig, ich weiß schon... ;o)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Spongehead (30.04.2018), Sinnderella (30.04.2018)

burki

Anfänger

Beiträge: 20

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

7

Montag, 30. April 2018, 01:05

Dann will ich auch mal...
Bin bei HiFi ziemlich „old-fashioned“. Daher gibts bei uns im Wohnzimmer einen ca. 30 Jahre alten Sony Receiver, kombiniert mit einem relativ neuen Yamaha CD-Player und Elac Standboxen.
Letztere sind übrigens der Wahnsinn. Deutlich besser als meine alten Quadral Shogun, bei denen irgendwann nach ca. 25 Jahren die Basssicken porös waren und in Fetzen herunterhingen. Die Reparatur war mir zu teuer, daher dann die Investition in die Elacs - geniale Teile - Bändchenhochtöner und zwei Mittel/Bass-Lautsprecher - quasi eine Zweieinhalb-Wege-Box.
Seit der Anschaffung wird bei uns deutlich mehr Musik gehört...
Signatur? Was'n das?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sinnderella (30.04.2018)

Beiträge: 108

Dabei seit: 30. März 2018

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

8

Montag, 30. April 2018, 06:42

Da sind wir total langweilig. Wir haben übers Haus verteilt 4 große Alexas (sind an sich schon nicht schlecht im Sound sind) mit Amazon Music unlimited. Im Wohnzimmer und bei mir im Arbeitszimmer sind per Bluetooth je ein Bose SoundTouch 30 angeschlossen. Für uns recht das vollkommen aus.

california

Schüler

Beiträge: 109

Dabei seit: 24. November 2016

Danksagungen: 182

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 2. Mai 2018, 08:35

Ich habe mein Gedöns vor einiger Zeit verkauft: Harmann Kardon Vollverstärker mit Cabasse Clipper Boxen.
Nutze jetzt wieder meinen alten Technics SA 200 von 1979 mit Canton GLE 50 Boxen aus Lehrlingszeiten. :thumbsup:



und für die Vinyls noch einen alten Linn Axis mit Linn K5 MM System

Gruß

Norbert

Spongehead

Meister

Beiträge: 1 851

Dabei seit: 1. Dezember 2007

Wohnort: meist im hohen Norden

Danksagungen: 3230

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 27. Mai 2018, 11:08

Vielen Dank für die Resonanz ! Ich hatte schon befürchtet, daß Hifi so tot ist wie zum Beispiel Briefmarken.
(Die Aussage stammt von Freunden aus meinem Umfeld).


@Tapir:
Schade, daß wir das Thema am Stammtisch nicht zufällig angeschnitten haben (beim nächsten Mal :D )- ich glaube, da gibt es viel zum Fachsimpeln.
Gerade im Bereich der Optimierung stößt man doch oft auf Dinge, die wie Voodoo erscheinen. Ich versuche, mich im vernünftigen Mittelfeld zu bewegen.
Wie Du schon geschrieben hast, die Raumakustik setzt sicher größere Grenzen, als das nächst-teurere Kabel noch hätte rausholen können.
Schließlich höre ich im Wohnzimmer. Und nicht in einem eigenen Hobby-Hörraum mit Akustikelementen und perfekter Geometrie des Sitzplatzes etc.


@Norbert:
Gerade Vintage-Hifigeräte reizen mich auch ungemein. Der Technics SA 200 ist toll. Haste den restauriert oder ist er original so gut erhalten ? Mußten Bauteile (Elkos etc.) getauscht werden ?



@burki:
Elacs standen beim Probehören bei uns auch auf der Liste !


Letztes Aha-Erlebnis seit dem die neuen Laustsprecher hier rumstehen:
Bei einem 3sat-Thementag wurde ein alter Konzertmitschnitt von Metallica aus 2009 in Nimes gezeigt.
Die Aufnahme fand´ ich schon damals ganz ok.

Aber wie Kirk Hammett auch mit geschlossenen Augen auf der Bühne zu verfolgen war :thumbup: - das war früher mit den alten JBL nicht so.
Viele Grüße, Daniel


Spongehead

Meister

Beiträge: 1 851

Dabei seit: 1. Dezember 2007

Wohnort: meist im hohen Norden

Danksagungen: 3230

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 27. Mai 2018, 11:12

Heute ist Bastelstunde:
Eine dürre Anaconda ist eingezogen und möchte mit WBT-Klemmen versehen werden:



Viele Grüße, Daniel